Wortgarage

Ich bin




bin ich
des sommers gras
gewesen
der helle mund
von einer lauen nacht
bin ich
der prinz auf deiner haut
geblieben
am saum der worte
eigner kraft
bin ich
das tor von dichtem laub
geworden
des messers schnitt
an einer schattenwand
 



Hermann Josef Schmitz





6.10.11 06:52

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sylvia / Website (6.10.11 23:33)
dein gedicht swingt:-))) es ist wunderbar...
liebe grüße
sylvia


Rachel (7.10.11 17:47)
Lieber Hermann Josef,

habe wieder lang hier gelesen und alles gefällt mir so sehr. Deine Gedanken kannst du soooo sehr gut umsetzen, also Hut ab vor deinem Können!!!

herzlich, Rachel


veredit / Website (8.10.11 10:43)
wundervoll! es ist so wichtig, dieses erinnern mitzunehmen, dieses tiefe fühlen einzulassen.

ein besonders schönes herbstwochenende für dich lieber freund,

mit lieben grüßen
isabella

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen