Wortgarage

Rosenlaui



entgegen dem stürzenden wasser lichtläufig gehen die atemspeicher schützen und die angst in der hosentasche festhalten im inneren des berges sonnenfallen aufstellen eine wassergereifte steinwand finden auf sich selbst schauen hinaus blicken ein angedeutetes herz  innen eine oase aus leben und die liebe jeden neuen tag wässern wie eine seltene blume einen horizont aufbrechen wann ist man dem himmel näher still an den abgründen werden und nichts in abrede stellen zum ersten mal einen gletscher bonbonfarben das blau die demut kennt keine farbe das leise kleine stille braucht hier einen raum der grösser ist als an anderen tagen kein bekenntnis dazu nur in sich diesen augenblick halten und darauf trauen das er hält am fuss der berge ein blauer käfer ein altes hotel mit mintfarbenen läden wie unberührt menschen neu kennen lernen aneinander freuen unbedenklich sein und nur zwei dinge im gepäck wenn du nach unten gehst sorge für dich selbst liebe für das glück deines lebens



Hermann Josef Schmitz



rosenlaui 10



rosenlaui 11


 rosenlaui 12


 rosenlaui 09


 rosenlaui 08



7.8.12 12:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen