Wortgarage

Archiv

Trügerisch



beinahe fremd
dieses ungewohnt helle licht

am novemberende
als käme der spätsommer
einmal zurück
ein einziges mal
aber es täuscht nicht mehr
die langen schatten sind schwärzer
die heisere stimme fremd
das blau des himmels bleibt
trügerisch die tiefer gewordenen abgründe




Hermann Josef Schmitz


Und wer Lust und Zeit hat und nicht zu weit wohnt: Weihnachtsmarkt im Schloss Jegenstorf von 10:00 - 19:00 Uhr. Dort trefft Ihr meine Liebste mit ihren wunderbaren Glasperlenkreationen (leider mich dieses Mal nicht :-().


1.12.12 10:46, kommentieren

Morgens und abends zu lesen


Der, den ich liebe,
Hat mir gesagt,
Daß er mich braucht.


Darum
Gebe ich auf mich acht
Sehe auf meinen Weg und
Fürchte von jedem Regentropfen
Daß er mich erschlagen könnte.


Bertolt Brecht


Ich wünsche Euch einen leuchtenden 1. Advent und einen Stern, der Euch durch die Zeit trägt.


1 Kommentar 2.12.12 09:24, kommentieren

Winteranfang



zwischen den felskappen
eine lichtung
aus geronnenem regen
lösen sich die wächter
der jahreszeiten ab



Hermann Josef Schmitz


1 Kommentar 3.12.12 08:25, kommentieren

Mut



"Mut ist die wichtigste Tugend."


Hannah Arendt




4.12.12 10:42, kommentieren

Verschwiegen



abgebrochene gipfel
schieflagen aus insolventer sprache
kandidaten mit gläsernem kinn
konzentriert verschwiegene unwahrheiten
auf die falschen karten gesetzt
eine nummer zu gross dieses spiel
reicht es für einen freispruch zweiter klasse


Hermann Josef Schmitz


Meiner Liebsten drücke ich heute und morgen die Daumen für einen wunderbaren und gelingenden Nikolaus-Markt in Solothurn ... es mögen sich viele viele Menschen an Deinen Glaskünsten erfreuen.





Und zum Schluss noch etwas in eigener Sache:

Meine liebe Frau hat in der Glasgarage ja zuletzt auch schon darauf hingewiesen; bis auf die Bilder der letzten Wochen, die über einen anderen Anbieter hier platziert worden sind, sind alle Fotos der Vergangenheit durch Webshots (das war der seitherige Anbieter) gelöscht worden. Das sieht, wenn man im Archiv blättert, hässlich aus, wir können es aber leider leider nicht ändern. In der Glasgarage ist es noch viel gravierender als hier, weil der Blog noch viel mehr von den Bildern lebt. Aber eben - nach vorne schauen, es gibt keine Alternative (bzw. das Nachkonstruieren wäre unendlich aufwändig).

1 Kommentar 5.12.12 08:47, kommentieren

Seestück (Dezember)



Da ist eine Sehnsucht in mir
wie ein Wintermeer
von bleierner Schwere.
Auf den Deich schneit es
ganz leise nur,
als sei die Hoffnung
schon vor langem verbrannt.


Jost Renner


Mehr von Jost Renner liest man in seinem Blog Liebesenden.


Und am Wochenende steht der nächste Weihnachtsmarkt an, auf den ich gerne hier hinweisen mag:

(Übrigens: Sa. bis ca. 21 Uhr, So. bis 18 Uhr)


  

Photo & Video Sharing by SmugMug


Und jetzt hat man schon mal einen Markt unmittelbar vor der Haustür (geschätzt 20 m) und ist krank :-(. Leider trefft Ihr mich dieses Mal daher nicht dort an, ich bedauere es sehr. Aber meine liebe Frau wird mit ihren Glasperlenkreationen natürlich dort sein.


1 Kommentar 6.12.12 06:53, kommentieren

Bitter



sie vermaßen die stille
wie ein finsteres schiff
in den winkeln fanden sie
spröde gewordene stimmen
ein heiseres raunen
und wussten nicht
ob sie sich das nur einbildeten
wenn die winterzeiten kamen
blieb die angst häufiger
in ihren häusern
sie stürzten ins bodenlose
aus dem nichts
kamen die befürchtungen
wie morsche bretter
unter den füssen
hielt nichts mehr war so
wie zu einer anderen zeit
sie lagerten die erinnerungen
an den wegrändern
ein blass gewordenes bild
ein überschlagenes holz
ein verwitterter strauß
das eingezäunte lachen
kein anderer hatte zugang
zu ihrem schmerz
eine bitter gewordene frucht
aus vergangenem sommergesang



Hermann Josef Schmitz



Ich wünsche Euch ein behütetes Wochenende.




1 Kommentar 7.12.12 07:24, kommentieren