Wortgarage

Archiv

Zu früh




regen schwärzt
die früchte des lichts
zu früh fällt herbst
wie ein unbeherrschter patriot
über das sofa aus sommerstoff
die musik ist schwer geworden
zwischen all den menschen
die vertraut gewordenen worte
die du heute nicht verstehst
aber des sängers sehnsucht
nach leben zwischen den zeilen
des bruders herz in der fremde
die mutter beweint nur sich selbst
wolken schwärzen den himmel
regen schwärzt
die früchte des lichts




Hermann Josef Schmitz





august 05

 

 

2 Kommentare 1.9.10 06:52, kommentieren

regen




einmal geschah es
dass es regnete
die stimme des regens
meines regens kleine stimme
wie kann das sein?
wird morgen das gras grün sein?
morgen wird das gras grün sein
und sonst wird nichts sein?
sonst nichts

 



Elisabeth Borchers




2.9.10 06:42, kommentieren

Heimatlos - Notizen



I


wo das herz
einen platz hat
ist gut
wo aber werden
kopf hände und füße wohnen



II


unterwegs
zu viel unterwegs
durch die jahreszeiten
bist du gefahren
wieder und wieder
angekommen
weggefahren



III


egal wie es kommt
das herz weiß
wo es wohnt
kopf und bauch
werden ihren platz finden



IV


noch suchen
die werte
das wissen
die menschen
weil das
herz seinen platz
noch alleine hat




Hermann Josef Schmitz



Ich wünsche Euch ein Wochenende mit viel Schönem.

 



 

3 Kommentare 3.9.10 06:39, kommentieren

Schnittmengen und Schutzräume

 



in übereinstimmungen leben lieben genießen der lebenszeit gemeinsam zuschauen wie sie wächst zwischen den tagen zusammensein und zwischen den nächten sich freuen sich erleben unterwegs sein neue kreuzungen aufmachen an denen sich entscheidungen ergeben die nur zu zweit getroffen werden immer wieder mitten ins herz und voller vorfreude schwierige tage aushalten und aufrecht gehen durch wolken und wind hinter den augen gedanken reifen lassen und weniger fragen unbeantwortet lassen weniger fragen stellen und neugieriger sein mehr aus der leichtigkeit starten um die hände des anderen wissen und um sein aufgeregtes herz den händen vertrauen das sie halten im unwägbaren gelände schweigen wenn sich das schweigen lohnt und nicht aufhören zu reden geheimnisse pflegen und auflösen sich an gegensätzen freuen und stolz auf den anderen sein sich freuen und schöne überraschungen verschenken sich mit allen sinnen erfahren respektvoll bleiben und kontrovers wenn es sich lohnt konflikte als chance verstehen und nicht als risiko und die gemeinsame liebe als größten und wichtigsten schatz behüten schutzräume bewahren und pflegen kleine geschichten und bewegungen nicht ins vergessen geraten sich im stillen vor großem verneigen eigene wege finden sich selbst finden weniger fragen unbeantwortet lassen sich selbst dem leben stellen keine fangzäune bauen keine doppelgänge und doch schutzräume bewahren für begegnungen im vertrauen bleiben andere meinungen als wichtig erachten und eigene freundschaften pflegen sich jeden tag neu ausrichten und den anderen nicht an allem teilhaben lassen seine schutzräume beachten und niemals betreten attraktiv sein respektvoll bleiben und die liebe zu sich selbst als großen und wichtigen schatz hüten damit das leben das gemeinsame leben immer wieder maßloses glück bleibt

 

 

Hermann Josef Schmitz



Einem lieben Brautpaar gewidmet, das heute heiratet und uns eingeladen hat.

Wir wünschen Euch einen wunderbaren Tag und von Herzen alles Gute für Euer gemeinsames Leben.







august 04 

 

4.9.10 07:12, kommentieren

Fields of gold




You'll remember me when the west wind moves
Among the fields of barley
You can tell the sun in his jealous sky,
When we walked in fields of gold

 

 

So she took her love
For to gaze awhile
Among the fields of barley
In his arms she fell as her hair came down
Among the fields of gold

 

 

Will you stay with me?
Will you be my love
Among the fields of barley?
And you can tell the sun in his jealous sky
When we walked in fields of gold

 

 

I never made promises lightly,
And there have been some that I have broken
But I swear in the days still left
We will walk in fields of gold
We will walk in fields of gold

 

 

I never made promises lightly,
And there have been some that I have broken
But I swear in the days still left
We will walk in fields of gold
We will walk in fields of gold

 

 

Many years have passed since those summer days
Among the fields of barley
See the children run as the sun goes down
As you lie in fields of gold

 

 

You'll remember me when the west wind moves
Among the fields of barley
You can tell the sun in his jealous sky
When we walked in fields of gold

 

 

When we walked in fields of gold
When we walked in fields of gold

 






Gordon Matthew Thomas Sumner



Und hier gesungen von der wunderbaren Eva Cassidy ...
 




 



Eines der schönsten Lieder bei der Trauung gestern ... gesungen von
Canan Semel



 

1 Kommentar 5.9.10 09:08, kommentieren

Die große Fracht




Die große Fracht des Sommers ist verladen,
das Sonnenschiff im Hafen liegt bereit,
wenn hinter dir die Möwe stürzt und schreit.
Die große Fracht des Sommers ist verladen.


Das Sonnenschiff im Hafen liegt bereit,
und auf die Lippen der Galionsfiguren
tritt unverhüllt das Lächeln der Lemuren.
Das Sonnenschiff im Hafen liegt bereit.


Wenn hinter dir die Möwe stürzt und schreit,
kommt aus dem Westen der Befehl zu sinken;
doch offnen Augs wirst du im Licht ertrinken,
wenn hinter dir die Möwe stürzt und schreit.





Ingeborg Bachmann



september 03

Schweinfurt - Maininsel


6.9.10 07:03, kommentieren

Müde




blasse schatten
schwimmen an die mattgoldenen ufer
fettarmes licht
rafft sich zu einem letzten atemzug auf
bitteres blut
pocht in den müde gewordenen adern





Hermann Josef Schmitz



september 07 

1 Kommentar 7.9.10 06:53, kommentieren