Wortgarage

Archiv

Herzlich willkommen

 

 

Wortgarage -

eine Möglichkeit Lyrik zu parken ... Gedanken virtuell in die Welt zu transportieren, sie in Köpfen, die ich kenne und nicht kenne, zu vernetzen und zu verknüpfen. Ich freue mich auf viele Begegnungen hier im Blog, sie dürfen überraschend, anregend, inspirierend und geheimnisvoll sein ... auf das es Leben in der Wortgarage gibt.

Mit besten Grüssen


Hermann Josef Schmitz

 

3 Kommentare 9.4.08 16:07, kommentieren

Du gibst Grün für mein Blau

 

 

du trägst
die verschriebenen
worte
unter das fenster
leer geworden
erblassen sie
bis zur erinnerung
wir tauschen
du gibst grün
für mein blau

Hermann Josef Schmitz

 

 

9.4.08 16:10, kommentieren

Nutze die Zeit

 

 

Nutze die Zeit. Sie ist das Kostbarste, was wir haben; denn sie ist unwiederbringliche Lebenszeit. Leben ist aber mehr als Werk und Arbeit und das Sein wichtiger als das Tun.

 

Johannes Müller, Elmau

 

10.4.08 13:22, kommentieren

Dieses leise Vergehen

 

 

dieses leise vergehen
das dir die augen verschliesst

wenn die stunde
sich selbst mehr als genügt

dieser verschlungene klang
fliessenden wassers zwischen ziffergestein

wenn der weit gewordene atem
sich im grünweissen gitter verflicht

 

Hermann Josef Schmitz

 

11.4.08 08:58, kommentieren

Die Nacht

 

die nacht schläft schonungslos
sie nimmt dich mit
in ihre dunklen träume
stumm schliessen regenblüten
netze im vernarbten grau
entkleiden tränen sich
aus seid'ner haut
legt leiser lufthauch sich
auf die entbrannten säume

 

Hermann Josef Schmitz

 

 

12.4.08 23:55, kommentieren

Heldentum

Der Alltag der meisten Menschen ist stilles Heldentum in Raten.

Anna Magnani, ital. Schauspielerin 1908 - 1973

 

2 Kommentare 14.4.08 20:27, kommentieren

La vie en rose

la vie en rose2

 
 
 
La vie en rose

 

 

schau

die einzig wahre rose

wächst in dir

und blüht

wenn du es willst

durch dich ins licht

sie wurzelt tief

durch alle unterbrüche

trotzt allem stein und widerspruch

schau

allein es liegt an dir

ob deine rose

auch nach aussen blüht

du musst nur sein

und nicht vergehen

du musst nur sein

ob leise oder laut

ob lachend oder traurig

ob redend oder in gedanken schweigend

die rose blüht

sie blüht ins licht

und leuchtet zwischen grün und blau

verschwendet masslos sich mit ihrem duft

schau

allein es liegt an dir

ob deine rose blüht und wächst

du musst nur sein

und nicht vergehen

 

 

 

Hermann Josef Schmitz

 

 

 

 

la vie en rose1



3 Kommentare 15.4.08 00:16, kommentieren